logo
US-ZEITSCHRIFT

Jubiläum mit Misstönen

20. November 2014
Die politische Zeitschrift «The New Republic» feiert ihren 100. Geburtstag mit einer Gala in Washington. Doch die Heimat prominenter, jüdischer Autoren steht vor einer ungewissen Zukunft.

Bill Clinton und Verfassungsrichterin Ruth Bader Ginsburg hielten Ansprachen. Jazz-Star Wynton Marsalis spielte auf, und das politische Washington gab sich gestern Mittwoch ein Stelldichein, um den Hundertsten Geburtstag von «The New Republic» (TNR) zu begehen.
Die politische... Mehr...
VATIKAN

Papst verurteilt «inakzeptablen» Angriff auf Jerusalemer Synagoge

20. November 2014
Aufrufe an beide Seiten zu «mutigen» Schritten auf der Suche nach einem Frieden.

Papst Franziskus verurteilt den «inakzeptablen» Angriff auf eine Jerusalemer Synagoge und ruft Israel wie die Palästinenser auf, «mutige» Schritte auf der Suche nach einer friedlichen Lösung zu unternehmen. An seiner wöchentlichen Generalaudienz am Mittwoch... Mehr...
NEW YORK

Verstärkte Sicherheit rund um Synagogen

20. November 2014
Bürgermeister de Blasio: «Wir stehen in Solidarität zu Israel.»
Das Jerusalemer Synagogen-Attentat hinterlässt Spuren in aller Welt. So verstärkte die New Yorker Polizei am Dienstag ihre Präsenz rund um Synagogen und andere Orte mit jüdischer Bedeutung in der Stadt. «Die NYPD verfolgt die Entwicklungen in Jerusalem genau», sagte... Mehr...
JERUSALEM

US-Konsulat warnt seine Bürger

20. November 2014
Empfehlung, das «Smart Traveler Enrollment Program» zu benutzen.

In einer Botschaft an Amerikaner in Israel warnte das US-Konsulat am Mittwoch, dass der jüngste palästinensische Anschlag auf eine Synagoge in Har Nof sich insofern von anderen früheren Attacken unterscheiden könnte als dass dieser Anschlag geplant und vorbereitet worden und... Mehr...
ITALIEN

Antisemitismus fast verdreifacht

20. November 2014
Mehrheit der Zwischenfälle während des Gazakonflikts.

Während des Gazakonflikts in diesem Sommer haben die antisemitischen Zwischenfälle in Italien im Vergleich zum Sommer 2013 sich fast verdreifacht. Das geht aus Angaben des italienischen Zentrums für zeitgenössische jüdische Dokumentation hervor. Diese unabhängige... Mehr...
USA

Rattner warnt vor Ungleichheit

19. November 2014
Die Kluft zwischen Arm und Reich in den USA wird immer breiter. Dies legt der prominente Finanzier Steven Rattner nun in der New York Times dar.

Die Zahlen sind erschreckend: Von 2010 bis 2013 sind die Einkommen der meisten amerikanischen Familien im Schnitt um fünf Prozent gesunken. Nur die obersten zehn Prozent konnten von dem soliden Wirtschaftswachstum und boomenden Finanzmärkten profitieren.
Dies legt der prominente... Mehr...
WILLIAMSBURG

Jude am Bahnhof zusammengeschlagen

19. November 2014
Es handelte sich um einen israelischen Touristen.

Drei Angreifer haben am Montag auf dem Perron eines Bahnhofs in Williamsburg, einer stark jüdisch bevölkerten Gegend des Viertels Brooklyn von New York, einen optisch klar jüdisch gekleideten Mann tätlich attackiert und mit antisemitischen Schimpfworten traktiert. Ein Passant,... Mehr...
KIEW

Wieder Hakenkreuze in Babi Yar

19. November 2014
Bereits zum zweiten Mal innert zweier Monate.

Auf das Holocaust-Denkmal Babi Yar im ukrainischen Kiew sind zum zweiten Mal innert zweier Monate Hakenkreuze geschmiert worden. Die Graffiti sind laut einem Bericht in der «Jerusalem Post» am Montag während einer Besichtigung der Stätte durch Schulkinder entdeckt worden. Ein... Mehr...
EU

Sanktionen gegen Israel geplant

19. November 2014
Keine offizielle Politik, sondern vorerst nur «hypothetisches Arbeitspapier».

Die Europäische Union fasst die Verhängung von Sanktionen gegen Israel ins Auge, wenn der jüdische Staat den Siedlungsbau fortsetzt. Das geht aus einem internen Dokument hervor, das den Weg in die Spalten der Zeitung «Haaretz» gefunden hat. In diesem Dokument wird laut der... Mehr...
ATTENTAT IN JERUSALEM

Widersprüchliche Beurteilung von Mahmoud Abbas

19. November 2014
Minister Bennett: «Einer der grössten Terroristen der Palästinenser».
Der Terroranschlag vom Dienstag auf eine Synagoge im West-Jerusalemer Quartier von Har Nof – mit dem Tod eines drusischen Polizisten, der seinen Schussverletzungen erlegen ist, hat sich die Zahl der Opfer auf fünf erhöht, zuzüglich zu den zwei erschossenen Terroristen - hat... Mehr...
USA

Princeton-Professoren fordern Finanz-Boykott Israels

18. November 2014
Die Kampagne für finanzielle Straf-Aktionen gegen die israelische Besatzungs-Politik erreicht Amerikas «Ivy League».

Der Milliarden Dollar schwere Investment-Fonds der Princeton University soll Anteile an Unternehmen verkaufen, die von der israelischen Besetzung palästinensischer Gebiete profitieren. Dies fordert eine inzwischen von über 60 Professoren an der Elite-Universität unterzeichnete... Mehr...
JERUSALEM

Terror im Westen der Stadt

18. November 2014
Anschlag in einer Synagoge in Westjerusalem.

Fünf Tote, darunter zwei Terroristen – das ist die erste, vorläufige Bilanz eines Anschlags, der sich am Dienstagmorgen in einer Synagoge des Westjerusalemer Viertels Har Nof zugetragen hat. Die beiden Terroristen drangen laut Augenzeugenberichten in die Synagoge ein, in der gerade... Mehr...
KANADA

Möglicher Attentäter nach Paris ausgeliefert

18. November 2014
Hassan Diab soll 1980 am tödlichen Bombenanschlag auf eine Synagoge beteiligt gewesen sein.
Hassan Diab, 60, ein kanadischer Universitätsprofessor, ist in Frankreich angeklagt worden, 1980 ein Bombenattentat in Paris durchgeführt zu haben. Erst wenige Stunden vor der Anklage war er von Kanada nach Frankreich ausgeliefert worden. Diab ist in Paris von einem Gericht beschuldigt... Mehr...
WIEN

Lehrt saudische Schule Antisemitismus?

18. November 2014
Institut soll Freimaurer als «jüdisch-subversive Geheimorganisation» bezeichnet haben.

Der Schulvorstand von Wien untersucht laut Medienberichten die saudi-arabische Schule der Stadt, weil sie dem Vernehmen nach in einem Geschichtskurs Antisemitismus unterrichtet haben soll. Die Untersuchung ist die Folge eines Artikels in einem österreichischen Nachrichtenmagazin. Demnach soll... Mehr...
DEUTSCHLAND

Berlin warnt vor unilateralen Entscheidungen

18. November 2014
Aussenminister Steinmeier sieht sich nach wie vor als klarer Israelfreund.
Unilaterale Entscheidungen auf beiden Seiten des Konflikts seien ein Hindernis für die Wiederaufnahme der Friedensverhandlungen zwischen Israel und den Palästinensern. Das sagte der deutsche Aussenminister Frank-Walter Steinmeier in Jerusalem gegenüber dem israelischen... Mehr...